Ladenregeln

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 1.01.2020.

§ 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1. Der Eigentümer des unter der Internetadresse mamoi.me erreichbaren Online-Shops (im Folgenden: „Seite oder „Webseite“) ist: ELJOT Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) mit Sitz in Krakau, Smolki 8/2, 30-513 Kraków, eingetragen im Unternehmensregister des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nummer 0000394282, dessen bezeichnete Akten vom Amtsgericht für Kraków Śródmieście in Krakau, XI. Stadtbezirksgericht des Landesgerichtsregisters, geführt werden, mit der REGON-Nummer: 121847518, NIP: 5130226633, mit einem gezeichneten und eingezahlten Kapital in Höhe von PLN 100.000. 00 (im Folgenden: „Dienstanbieter).

1.2. Der Dienstanbieter führt auf der Website einen Online-Shop (im Folgenden: Shop“), der den Verkauf von Waren und die Leistungen auf elektronischem Wege anbietet. Die Bedingungen für die Nutzung des Shops sind in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch: „AGB“) festgelegt. In Bezug auf die Online-Dienstleistungen sind diese AGB die Vorschriften, auf die im Artikel 8 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von auf elektronischem Wege erbrachten Dienstleistungen verwiesen wird (konsolidierte Fassung: Gesetzblatt – Dz. U. 2019, Pos. 123).

1.3. Der Shop ist ein Internetdienst, über den der Dienstanbieter Waren und Produkte verkauft. Die Nutzung der Website verlangt, dass das vom Kunden verwendete Endgerät und das Kommunikations- und Informationssystem den technischen Anforderungen entsprechen (technische Mindestanforderungen, die erfüllt werden müssen, um mit dem vom Dienstleister verwendeten IKT-System zu arbeiten, d.h. (1) Computer, Laptop oder ein anderes multimediales Gerät mit Internetzugang (im Falle der Applikation – ein mobiles Gerät); (2) Zugang zu E-Mail; (3) Internetbrowser: Mozilla Firefox Version 17.0 und höher oder Internet Explorer Version 10.0 und höher, Opera Version 12.0 und höher, Google Chrome Version 23.0 und höher, Safari Version 5.0 und höher; (4) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024×768; (5) Cookies und Javascript im Browser aktiviert, wenn eine Applikation verwendet wird; (6) Betriebssystem des mobilen Geräts: Android Version 5.0. oder höher oder iOS Version 10.0 oder höher, (7) mobiles Gerät mit Kamera und Geolokalisierungsdienst (GPS). Um eine Bestellung aufzugeben, muss der Kunde über eine gültige/aktive E-Mail-Adresse und in bestimmten Fällen über eine Tastatur oder ein anderes Zeigegerät verfügen, das das korrekte Ausfüllen von Online-Formularen ermöglicht);

1.4. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmer, die den Online-Shop oder elektronische Dienstleistungen nutzen oder Buchungsverträge abschließen (mit Ausnahme des Teils der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der sich ausschließlich auf Verbraucher bezieht).

1.5. Die Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist freiwillig, aber notwendig, um ein Konto zu erstellen oder eine entsprechende Bestellung aufgeben zu können.

1.6. Die Informationen, die auf der Website oder auf einem anderen Fernkommunikationsmittel, im Falle der Möglichkeit dort Bestellungen aufzugeben, präsentiert werden, sowie die elektronische Bestellbestätigung sind nur eine unverbindliche Einladung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne von Art. 71 des polnischen Zivilgesetzbuches, die der Dienstleister an die Kunden sendet, und kein Angebot im Sinne des polnischen Zivilgesetzbuches.

1.7. Der Käufer der im Shop angebotenen Waren ist (1) eine natürliche Person oder durch eine bevollmächtigte Person vertreten, (2) eine juristische Person, (3) eine natürliche Person, die einen Vertrag abschließt, der unmittelbar mit ihrer geschäftlichen Tätigkeit verbunden ist, wobei der Inhalt des Vertrages darauf hinweist, dass es sich um keinen professionellen Bereich für diese Person handelt, der sich insbesondere aus dem Gegenstand ihrer geschäftlichen Tätigkeit ergibt, die aufgrund der Vorschriften des Zentralen Registers und der Information über die Wirtschaftstätigkeit zur Verfügung gestellt wird, oder (4) eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, der die Rechtsfähigkeit nach dem Gesetz zugeschrieben wird, mit voller Rechtsfähigkeit. Ist der Kunde eine natürliche, durch beschränkte Rechtsfähigkeit eingeschränkte Person, so verpflichtet er sich, die rechtswirksame Zustimmung seines gesetzlichen Vertreters zum Vertragsabschluss zu erhalten und diese Zustimmung auf jede Anfrage des Dienstanbieters vorzulegen. Allerdings handelt es sich bei den auf der Website abgeschlossenen Verträgen in der Regel um Verträge, die üblicherweise in geringfügigen Angelegenheiten des täglichen Lebens abgeschlossen werden.

(im Folgenden: „Kunde”).

1.8. Ein Kunde, der eine natürliche Person ist, die eine Bestellung im Shop aufgibt, die nicht direkt mit ihrer geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden ist, wird im Folgenden als „Verbraucher“ bezeichnet.

1.9. Das Durchsuchen des Inhalts der Website erfordert keine spezifischen Daten, insbesondere nicht die Erstellung eines Kontos auf der Website. Ein Konto ist eine Zusammenstellung von Inhalten in einem IKT-System, die mit einem individuellen Namen (Login) und einem vom Kunden zur Verfügung gestellten Passwort gekennzeichnet ist und dem Kunden die Nutzung von zusätzlichen Funktionalitäten/Dienstleistungen ermöglicht. Der Kunde erhält den Zugang zum Konto durch Eingabe seines Logins und Passworts. Der Kunde loggt sich nach der Anmeldung auf der Website in sein Konto ein. Das Konto ermöglicht das Speichern und Aufbewahren von Informationen über die Adressdaten des Kunden für die Lieferung von Produkten, die Verfolgung des Bestellstatus und den Zugriff auf die Bestellhistorie.

1.10. Die Kontaktaufnahme mit dem Dienstanbieter kann über die folgende E-Mail Adresse [email protected] vorgenommen werden.

§ 2. ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN

2.1. Der Verkauf von Waren durch den Shop erfolgt durch den Abschluss eines Online-Kaufvertrags. Der Kaufvertrag wird durch die Bestellung des Kunden und die Annahmebestätigung durch den Dienstanbieter abgeschlossen. Der Kaufvertrag im Sinne des polnischen Zivilgesetzbuches, der den Verkauf von in der Bestellung angegebenen Waren durch den Dienstanbieter zu einem Preis sowie zuzüglich eventueller Zusatzkosten, wie z. B. Versandkosten, wird über das Internet abgeschlossen;

2.2. Der Vertragsgegenstand können die auf der Website dargestellten und vom Shop zum Zeitpunkt der Bestellung angebotenen Waren sein. Der Shop bietet neue Produkte, neue Produkte mit Mängeln und neue personalisierte Produkte an.

2.3. Die im Shop angebotenen Produktpreise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Preise berücksichtigen nicht die Versandkosten, die bei der Bestellung angegeben werden.

2.4. Bestellungen die von Verbrauchern aufgegeben werden, werden zu den am Tag der Bestellung geltenden Preisen erfüllt, die auf dem Foto oder in der Produktbeschreibung angegeben sind. Die Produktpreise sind Einzelhandelspreise und enthalten alle anfallenden Steuern. Bestellungen von anderen Kunden, die keine Verbraucher sind (insbesondere solche, die eine NIP-Nummer und/oder Unternehmensdaten enthalten), werden zu den vom Shop in der Bestellbestätigung angegebenen Preisen erfüllt.

2.5. Der Shop verkauft seine Waren in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten.

2.6. Der Dienstanbieter bietet über seinen Online-Shop, der auf der Webseite mamoi.me abrufbar ist, keinen Großhandel an. Wenn Sie beabsichtigen, eine Bestellung für eine größere Menge von Waren oder deren hohen Wert aufzugeben, sind Sie gebeten, den Dienstanbieter im Voraus zu kontaktieren, wie es in § 1, Punkt 1.8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erwähnt wurde. Bestellungen, die im Widerspruch zu den in diesem Absatz genannten Bedingungen aufgegeben werden, werden vom Dienstanbieter nicht bestätigt. Wenn Sie mit dem Dienstanbieter eine kommerzielle Zusammenarbeit im Bereich des Großhandels aufnehmen möchten, bitten wir Sie, sich direkt mit dem Dienstanbieter in Verbindung zu setzen, wie es in § 1, Punkt 1.8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen angeführt ist.

2.7. Bestellungen, die im Shop aufgegeben wurden, können nicht miteinander verbunden werden, insbesondere dürfen keine getrennten Bestellungen innerhalb einer Lieferung kombiniert werden.

2.8. Es ist nicht möglich, Rabattcodes miteinander zu verbinden oder mit anderen Sonderangeboten zu nutzen (gilt nur für Vollpreisprodukte).

2.9. Zahlungspflichtige Aufträge können nicht mehr bearbeitet werden.

§ 3. AUF DER WEBSEITE ANMELDEN

3.1. Bestellungen können auch ohne vorherige Anmeldung auf der Website aufgegeben werden.

3.2. Die Anmeldung erfordert die Angabe folgender Informationen in dem auf der Website verfügbaren Anmeldeformular: Login, E-Mail-Adresse und Passwort, die für die Bearbeitung von Bestellungen erforderlichen Daten, die in § 4 Punkt 2 der AGB beschrieben sind, die Anerkennung der AGB und das Anklicken der Schaltfläche „Anmelden“. Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Anmeldung ist die Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Bestätigung der Kenntnisnahme der Datenschutzpolitik.

3.3. Nach der Anmeldung erhält der Benutzer einen Zugang zum Konto, das die Identifizierung von Handlungen, die der Benutzer auf der Website durchführt, sowie die Aufgabe von Bestellungen im Shop ermöglicht. Im Rahmen eines angelegten Kontos hat der Kunde die Möglichkeit, einen Avatar hinzuzufügen, der in seinem Konto angezeigt wird, sowie zusätzliche Daten, die freiwillig sind, zu ergänzen, wie z.B. Angaben zu den Versandadressen oder eventuell Daten, die für die Ausstellung einer Umsatzsteuerrechnung erforderlich sind.

3.4. Der Zugang zu einem Konto ist nach Eingabe des Benutzernamens und des Passworts möglich, die einem bestimmten Konto zugeordnet sind. Das Passwort ist unbedingt geheim zu halten und vor dem unbefugten Zugriff durch Dritte zu schützen.

3.5. Der Dienstanbieter ermöglicht dem Kunden, sein Konto jederzeit zu löschen. Dazu muss er eine entsprechende Anfrage an die E-Mail-Adresse des Dienstanbieters [email protected] senden. Die Löschung des Kontos hat keinen Einfluss auf die Abwicklung der aufgegebenen Bestellungen, die vom Dienstanbieter bereits bestätigt wurden (der Vertrag wurde abgeschlossen, was den Kunden nicht vom Rücktrittsrecht nach den in den AGB beschriebenen Regeln ausschließt).

3.6. Die Kontoverwaltung auf der Website wird vom Dienstanbieter kostenlos durchgeführt.

§ 4. BESTELLUNGEN

4.1. Eine Bestellung ist eine Form einer Erklärung, die der Kunde über das Internet und die Funktionalitäten der Website macht, um einen Kaufvertrag über die Ware seiner Wahl aus dem aktuellen Angebot des Shops, das auf der Website dargestellt ist, zu einem Gesamtpreis zu schließen, der sich aus den Preisen der ausgewählten Ware und den Versandkosten zusammensetzt.

4.2. Eine Bestellung kann vom Kunden über die Website, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche über das ganze Jahr hinweg aufgegeben werden.

4.3. Die Auswahl von Waren für eine Bestellung erfolgt durch Hinzufügen zu einer Einkaufsliste – einem Warenkorb. Es ist jederzeit möglich, den Inhalt des Warenkorbs zu überprüfen.

4.4. Zum Zeitpunkt der Bestellung kann der Kunde entweder eine Kaufbestätigung oder eine MwSt.-Rechnung beantragen. Diese kann dem versendeten Paket beigefügt werden oder per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse in Form einer digitalen Rechnung gesendet werden, wie z. B.: MwSt.-Rechnungen mit Anhängen, MwSt.-Korrekturrechnungen mit Anhängen und andere elektronische Formulare. Diese Genehmigung berechtigt den Dienstanbieter auch zur Erstellung und Übersendung von Rechnungen in elektronischer Form, gemäß Art. 106n des Gesetzes über die Steuer auf Waren und Dienstleistungen vom 11. März 2004 (Gesetzblatt – Dz. U. von 2018, Pos. 2174, in geänderter Fassung).

4.5. Die Bestellbestätigung enthält einen Link zum Online-Zahlungsdienstleister.

4.6. Der Shop kann den Kunden telefonisch oder per E-Mail in Bezug auf die aufgegebene Bestellung oder deren Bearbeitung kontaktieren.

4.7. Bei irgendwelchen Unstimmigkeiten in der Bestellbestätigung sollte der Kunde den Shop per E-Mail an [email protected] kontaktieren und dabei seine Bestellnummer mitteilen.

4.8. Die Bestellung wird an die vom Kunden in der Bestellung angegebene Adresse geliefert.

4.9. Der Dienstanbieter verpflichtet sich, dem Verbraucher die bestellten Waren in dem beschriebenen Zustand zu liefern. Der Dienstanbieter darf auch Waren mit geringen Mängeln verkaufen.

4.10 Bestellungen, die im Shop aufgegeben wurden, können nicht miteinander verbunden werden, insbesondere dürfen keine getrennten Bestellungen innerhalb einer Lieferung kombiniert werden.

4.11. Der Gesamtbetrag der Bestellung umfasst den Preis und die Versandkosten. Der Dienstanbieter kann jederzeit einen Mindestbestellwert bestimmen, ab dem die Lieferung der Produkte kostenfrei ist. Der Kunde wird über die Gesamtkosten der bestellten Produkte, einschließlich Steuern, sowie Versandkosten (inkl. Transport- und Zustellungsgebühren) und sonstige Kosten, und wenn die Höhe dieser Kosten nicht eingeschätzt werden kann – über die Pflicht, sie zu bezahlen, bei der Bestellung informiert, und zwar zum Zeitpunkt, in dem der Kunde seine Bereitschaft zum Kaufvertragsabschluss erklärt.

§ 5. ZAHLUNGEN

5.1. Der Kunde kann eine der folgenden Zahlungsarten für bestellte Produkte wählen: a) Online-Zahlung über Stripe, b) Online-Zahlung über PayPal.

5.2. Um ein bestimmtes Online-Zahlungssystem nutzen zu können, muss der Kunde zunächst die Bedingungen der Dienstleistungen akzeptieren. Diese Bedingungen sind unter dem auf der Website angezeigten Link verfügbar.

5.3. Der Shop bietet keinen Verkauf oder Versand per Nachnahme an.

§ 6. AUFTRAGSABWICKLUNG UND VERSANDBEDINGUNGEN

6.1. Bei fehlender Zahlung oder fehlender Auftragsbestätigung vom Dienstanbieter innerhalb von 3 Werktagen wird der Auftrag vom Dienstanbieter storniert, was dem Kunden per E-Mail mitgeteilt wird.

6.2. Die Auftragsabwicklung beginnt:

a) bei Bestellungen, die per Banküberweisung bezahlt werden – nach Zahlungseingang auf dem Bankkonto des Dienstanbieters,

b) bei Online-Zahlung über Stripe- oder PayPal-System – im Moment, in dem der Kunde eine automatische E-Mail mit der Information erhält, dass die Zahlung erfolgreich durchgeführt worden ist,

6.3. Die Bestellung wird versendet, wenn alle vom Kunden bestellten Waren fertiggestellt und zum Versand bereit sind. Dies kann bis zu 21 Tage dauern. Der Kunde erhält eine endgültige Benachrichtigung, sobald die Bestellung an den Kunden versandt wurde.

6.4. Nachdem die Bestellung an den Kunden gesendet wurde, kann es zwischen 1 und 14 Werktagen dauern, bis sie geliefert wird, abhängig von der gewählten Versandmethode und dem Zielland. Die Lieferdauer kann sich aufgrund von Zoll- und Steuerverfahren noch ändern, was außerhalb des Verantwortungsbereichs des Shops liegt und wofür der Shop keine Verantwortung trägt.

6.5. Jegliche Änderungen im Versand oder die Stornierung einer Bestellung unter den in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Voraussetzungen sind nur durch Kontaktaufnahme mit dem Shop unter [email protected] möglich.

6.6. Der Kunde kann eine Bestellung nur per E-Mail an [email protected] stornieren. Der Kunde kann eine bereits gesendete Bestellung nicht mehr stornieren (der Kunde hat eine Benachrichtigungs-E-Mail bereits erhalten). Das Obige schließt das in § 7 der AGB beschriebene Recht des Verbrauchers zum Vertragsrücktritt nicht aus.

6.7. Sollte der Shop ein Produkt oder Produkte, die in der Bestellung des Kunden enthalten sind, nicht mehr anbieten und ist es nicht möglich, diese innerhalb der für die Erfüllung der Bestellung vorgesehenen Frist bei Lieferanten zu erhalten, informiert der Dienstanbieter den Kunden darüber durch eine Nachricht an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse oder per Telefon, um ein anderes Produkt vorzuschlagen, die Bestellung zu teilen oder die Bestellung ganz oder teilweise zu stornieren.

§ 7. STORNIERUNG VON BESTELLUNGEN

7.1. Ein Kunde, der einen Vertrag im Fernabsatz abgeschlossen hat, kann diesen innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen kündigen, ohne irgendwelche anderen als die gesetzlich vorgesehenen Kosten tragen zu müssen. Es genügt, wenn der Kunde den Dienstanbieter vor dem Fristablauf informiert. Der Kunde kann eine eindeutige Willenserklärung abgeben, in der er über seinen Rücktritt vom Kaufvertrag informiert. Eine Erklärung über den Rücktritt vom Kaufvertrag kann beispielsweise folgendermaßen abgegeben werden:

a) schriftlich an die folgende Adresse: ELJOT, Smolki 8/2, 30-513 Kraków, POLEN;

b) anhand des Rücktrittsformulars in Anhang 1 zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

7.2. Der Kunde kann das Rücktrittsformular verwenden, es ist jedoch nicht erforderlich.

7.3. Die Rücktrittsfrist für den Kaufvertrag beginnt an dem Tag, an dem der Kunde oder eine vom Kunden benannte dritte Person, die nicht der Beförderer ist, das Produkt erhält und im Falle eines Kaufvertrages, der:

a) mehrere Produkte umfasst, die getrennt, in Teilen oder Serien geliefert werden, ab dem Zeitpunkt, an dem das letzte Produkt, die letzte Serie oder der letzte Teil geliefert wird, oder

b) aus der regelmäßigen Lieferung von Produkten für einen festgelegten Zeitraum besteht, ab dem Zeitpunkt, an dem das erste Produkt geliefert wurde.

7.4. Im Falle des Rücktritts von einem Vertrag, der im Fernabsatz geschlossen wurde, gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen.

7.5. Der Dienstanbieter ist verpflichtet, dem Kunden unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Rücktrittsformulars vom Kunden und der Ware in unverändertem Zustand an die Adresse, von der aus die Ware versandt wurde, alle vom Kunden geleisteten Zahlungen einschließlich der Versandkosten zurückzuerstatten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der vom Kunden gewählten Versandmethode ergeben, die nicht die günstigste auf der Website verfügbare Versandmethode ist).

7.6. Der Dienstanbieter erstattet die Zahlung mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Kunde verwendet hat.

7.7. Der Kunde übernimmt die vollen Kosten der Rücksendung, es sei denn, der Shop informiert den Kunden über den Preisnachlass für die Kosten der Rücksendung (Kosten für die Rücksendung des Produkts an den Dienstanbieter).

7.8. Bei der Rückgabe der Produkte ist der Verbraucher für eine Wertminderung verantwortlich, die sich aus dem Rücktritt vom Vertrag infolge einer Nutzung ergibt, die über die zur Feststellung des Art, der Eigenschaften und der Funktionalität der Produkte erforderliche Weise hinausgeht, sowie infolge einer nicht ordnungsgemäßen Packung oder Lieferung von einem beschädigten Produkt an den Dienstanbieter.

§ 8. REKLAMATIONSBEDINGUNGEN

8.1. Sollte das verkaufte Produkt einen Sach- oder Rechtsmangel aufweisen ( Gewährleistung), sind die Grundlage und der Umfang der Verantwortung des Dienstanbieters gegenüber dem Kunden in den Vorschriften des Zivilgesetzbuch definiert, insbesondere in Art. 556 ff. des polnischen Zivilgesetzbuches.

8.2. Der Dienstanbieter ist dazu verpflichtet, dem Kunden das Produkt zu liefern, das der Beschreibung entspricht.

8.3. Der Kunde kann eine Reklamation schriftlich z.B. an folgende Adresse ELJOT Sp. z o. o. (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) mit Sitz in Krakau, Smolki 8/2, 30-513 Kraków, mit dem Vermerk “Reklamation” oder elektronisch an die E-Mail-Adresse: [email protected] durch Übermittlung eines ausgefüllten Reklamationsformulars (Beschreibung und Umfang der Reklamation) einreichen. Sollte sich die Reklamation auf ein Produkt beziehen, ist es in der Regel empfehlenswert, dieses zusammen mit der Aufforderung zur Bearbeitung der Reklamation an den Dienstanbieter zu senden. Der Dienstanbieter muss vorab kontaktiert werden, um einen Kurier für die Abholung der fehlerhaften Produkte zu vereinbaren.

8.4. Wenn ein verkauftes Produkt mangelhaft ist, kann der Kunde:

a) eine Erklärung zur Preisermäßigung abgeben oder vom Kaufvertrag zurücktreten, sofern der Dienstanbieter das mangelhafte Produkt nicht durch ein neues, mangelfreies Produkt ersetzt oder den Mangel unverzüglich und ohne wesentliche Unannehmlichkeiten für den Kunden beseitigt. Der reduzierte Preis steht in einem solchen Verhältnis zu dem im Kaufvertrag festgelegten Preis, bei dem der Wert des mangelhaften Produkts im Verhältnis zu dem Wert des mangelfreien Produkts bleibt. Ist der Mangel des Produkts nur geringfügig und/oder unerheblich, kann der Kunde nicht vom Vertrag zurücktreten;

b) den Austausch des mangelhaften Produkts gegen ein neues Produkt oder die Behebung des Mangels verlangen. Der Dienstanbieter ist verpflichtet, das mangelhafte Produkt innerhalb einer angemessenen Frist durch ein neues zu ersetzen oder den Mangel zu beheben, ohne dem Kunden unzumutbare Unannehmlichkeiten zu bereiten;

mit den Einschränkungen und gemäß den Vorschriften, die in den entsprechenden Artikeln des polnischen Zivilgesetzbuches festgelegt sind.

8.5. Statt der vom Dienstanbieter vorgeschlagenen Mängelbeseitigung kann der Verbraucher verlangen, dass das Produkt durch ein neues, mangelfreies Produkt ersetzt wird, oder statt des Ersatzes des Produkts kann der Kunde die Beseitigung des Mangels verlangen, sofern es nicht unmöglich ist oder übermäßige Kosten erfordern würde, das Produkt auf die vom Verbraucher gewählte Weise im Vergleich zu der vom Dienstanbieter vorgeschlagenen Lösung in Übereinstimmung mit dem Vertrag zu bringen. Bei der Einschätzung der übermäßigen Kosten ist der Wert des mangelfreien Produkts zu berücksichtigen, sowie die Art und Bedeutung des Mangels und die Unannehmlichkeiten, denen der Verbraucher durch eine andere Art der Zufriedenstellung ausgesetzt werden würde.

8.6. Es wird empfohlen, dass der Kunde in der Reklamationsbeschreibung folgende Informationen mitteilt: (1) Informationen und Bedingungen zum Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Datum der Mangelentstehung; (2) Angabe der Methode, die erforderlich ist, um die Übereinstimmung des Produkts mit dem Kaufvertrag zu gewährleisten, bzw. Angabe der Preisermäßigung oder Rücktritt vom Kaufvertrag; und (3) Kontaktdaten der Person, die die Reklamation einreicht – dies wird die Bearbeitung der Reklamation durch den Dienstanbieter wesentlich vereinfachen und erleichtern. Die oben genannten Anforderungen sind nur Vorschläge und haben keinen direkten Einfluss auf die Wirksamkeit von Reklamationen, die ohne die vorgeschlagene Reklamationsbeschreibung eingereicht werden.

8.7. Der Dienstanbieter wird auf die Reklamation in Bezug auf das Produkt unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Reklamation antworten. Sollte der Kunde den Austausch des Produkts oder die Behebung von Mängeln verlangen oder eine Erklärung über die Preisermäßigung mit Angabe des Betrags, um den der Preis ermäßigt werden soll, ausgesprochen haben, und hat der Dienstanbieter auf diese Forderung innerhalb von 14 Tagen nach deren Erhalt nicht reagiert, wird davon ausgegangen, dass die Forderung berechtigt ist.

8.8. Falls die Lieferung des Produkts an den Dienstanbieter erforderlich ist, damit der Dienstanbieter auf die Reklamation des Kunden antworten oder die Gewährleistungsrechte des Kunden erfüllen kann, ist der Kunde gemäß Art. 561(2) in Verbindung mit Art. 354 § 2 des polnischen Zivilgesetzbuches dazu verpflichtet, das Produkt auf die Kosten des Dienstleisters zu liefern.

8.9. Der Dienstanbieter trägt die Gewährleistungspflicht, wenn ein Sachmangel innerhalb von zwei Jahren ab dem Lieferdatum an den Kunden festgestellt wird. Der Anspruch auf die Beseitigung des Mangels oder den Austausch des Produkts gegen ein neues verjährt nach einem Jahr ab dem Zeitpunkt der Feststellung des Mangels. Im Falle einer Bestellung durch einen Verbraucher endet die Verjährungsfrist jedoch nicht vor Ablauf der im ersten Satz genannten Frist.

8.10. Das außergerichtliche Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren kann freiwillig in Anspruch genommen werden.

8.11. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beschwerde- und Reklamationsverfahren durch einen Kunden, der ein Verbraucher ist, sowie die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind in den Büros und auf den Webseiten der regionalen (städtischen) Verbrauchersprecher verfügbar.

§ 9. PERSÖNLICHE DATEN

Der Dienstanbieter verarbeitet personenbezogene Daten der Kunden und anderer Besucher der Website in Übereinstimmung mit der geltenden Datenschutzerklärung.

§ 10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1 Die ausschließlichen Rechte an den vom Dienstleister auf der Website bereitgestellten/veröffentlichten Inhalten, insbesondere die Eigentumsrechte, der Websitename (Markenzeichen), einschließlich Grafiken, Software und Rechte an den Datenbanken sowie Informationen über die Produkte oder das Design, sind gesetzlich geschützt und gehören dem Dienstleister oder den Unternehmen, mit denen der Dienstleister entsprechende Verträge abgeschlossen hat. Der Kunde ist berechtigt, die oben genannten Inhalte unentgeltlich zu nutzen, sowie die Inhalte, die in Übereinstimmung mit dem Gesetz eingestellt und bereits von anderen Kunden auf der Website verbreitet wurden, jedoch nur zum persönlichen Gebrauch und ausschließlich zum Zweck der ordnungsgemäßen Nutzung der Website überall auf der Welt zu verwenden. Jede andere Nutzung der Inhalte ist zu ihrer Gültigkeit nur nach ausdrücklicher, vorheriger und schriftlicher Zustimmung durch eine autorisierte Stelle erlaubt. Bei Verstoß gegen Punkt 11.1 und bei Nutzung der auf der Website und anderen Verkaufsplattformen bereitgestellten Inhalte zu anderen als persönlichen Zwecken und bei Nutzung der auf der Website und anderen Verkaufsplattformen bereitgestellten Inhalte zu kommerziellen und geschäftlichen Zwecken ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Diensteanbieters verpflichtet sich der Benutzer freiwillig zu einer Lizenzgebühr für die Nutzung der Inhalte in Höhe von 100.000 Euro (in Worten: einhunderttausend Euro) für jeden angefangenen Kalendermonat, in dem die Inhalte genutzt werden.

10.2. Für Angelegenheiten, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, gelten die Vorschriften des polnischen Rechts, insbesondere – des Gesetzes vom 24. Juni 2014 über die Verbraucherrechte (Gesetzblatt – Dz. U. von 2019, Pos. 134), des Gesetzes vom 23. April 1964 – Zivilgesetzbuch (Gesetzblatt – Dz. U. von 2018, Pos. 1025, in geänderter Fassung).

10.3. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, die zwischen dem Kunden, der kein Verbraucher ist, und dem Dienstanbieter entstehen, ist der Sitz des Dienstanbieters.

10.4. Alle Produktnamen, die im Shop angeboten werden, dienen der Kennzeichnung und können im Rahmen des Gesetzes über das gewerbliche Rechtsschutz, das geistige Eigentum und sonstige damit verbundene Schutzrechte vorbehalten sein.

10.5 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die nach dem 1.01.2021 aufgegeben werden.

10.6. Für die ordnungsgemäße Nutzung der Website benötigen Sie ein Computersystem, das die folgenden Anforderungen erfüllt:

a) Bildschirmauflösung von mindestens 1024×768 Pixel;

b) Internetzugang;

c) Internet-Browser wie z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome, in der neuesten Version, mit aktivierten Cookies;

d) ein Benutzerkonto und eine E-Mail-Adresse zum Empfang von E-Mail-Nachrichten

10.7. Der Dienstanbieter ist berechtigt, vorübergehende Störungen und Funktionsunterbrechungen auf der Website vorzunehmen. Dies darf jedoch die Bearbeitung der bereits bestätigten Aufträge nicht beeinträchtigen.

10.8. Der Kunde erklärt, dass die dem Dienstanbieter zur Verfügung gestellten Daten, insbesondere Personen- und Firmendaten,

Lieferanschriften sowie E-Mail-Adressen, richtig und vollständig sind. Sollten sich die Daten ändern, ist der Kunde dazu verpflichtet, den Shop darüber zu informieren, indem er die Angaben auf dem bei der Anmeldung angelegten Konto aktualisiert.

10.9. Im Falle von eventuellen Änderungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ermöglicht der Dienstanbieter den Zugang zum konsolidierten Text der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch die Veröffentlichung auf der Webseite, was von den Parteien als Information über die Änderung in die elektronischen Kommunikationsmittel auf eine Art und Weise betrachtet wird, die es dem Kunden ermöglicht, sich mit ihrem Inhalt vertraut zu machen.